Seite mit Informationen und Meinungen eines Sympathisanten der neo-konservativ katholischen Partei (NKK), einer Patei in der Nachfolge der katholischen Zentrumspartei. Bundespolitik, Landespolitik sowie gesellschaftliche Entwicklungen werden debattiert.

Protokoll - Rat der Stadt Köln, Oberbürgermeister Roters: die Diktatur beginnt.

Tobias Heinz's picture

Protokoll der Stadtratssitzung - es lohnt sich, genau zu lesen:
Selbst während der berühmten Rede von Otto Wels (SPD) gegen das Ermächtigungsgesetz wurde der Sozialdemokrat nicht derart an seinen Rechten gehindert, beschimpft und bedrängt, wie Hr. Wiener. Protokoll der Rede aus der Kroll Oper, dem Sitzungsraum des Reichstags in der Weimarer-Republik, mit Aufzeichnung aller Einwürfe während der Rede gegen die Machtergreifung Hitlers lässt sich bei der SPD Berlin nachlesen.

Oberbürgermeister Jürgen Roters: Dann kommen wir zu Herrn Wiener.

Markus Wiener (pro Köln): Herr Oberbürgermeister! Meine sehr geehrten Damen und Herren! Der britische Politologe Anthony Glees hat dieser Tage im Deutschlandfunk den Deutschen vorgeworfen, in der Asylkrise den Verstand verloren zu haben. Deutschland verhalte sich wie ein HippieStaat, der sich nur noch von Gefühlen leiten lasse, kritisierte Glees im Deutschlandfunk. Statt mit dem Herzen müssten die Deutschen aber auch mit dem Hirn handeln, warnte Glees. Wenn Deutschland sich zum Beispiel nicht an die Regeln halte und sämtliche Flüchtlinge aus Ungarn aufnehme, drohe die gesamte EU auseinanderzufallen. Das ist nur eine Stimme,

(Kirsten Jahn [Bündnis 90/Die Grünen]: Aber eine bekloppte!)

wie vernünftig denkende Menschen aus dem europäischen Ausland die Situation in Deutschland derzeit betrachten. Ich möchte Mr. Glees in einem Punkt widersprechen. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Bevölkerung in ihrer breiten Masse in der Asylkrise völlig unvernünftige Positionen vertritt. Nein, ich denke, in der Bevölkerung hat man hier ganz normale, ganz vernünftige Ansichten. Es sind eher die Leute, die in der politischmedialen Klasse das Sagen haben, die die Dinge steuern. Da könnte man den Eindruck gewinnen, dass manche sehr unvernünftig handeln und nur noch auf Gefühle setzen. Umgekehrt gibt es aber auch die Theorie, dass hier sehr wohl ganz kühl nur ein Plan im Sinne des ehemaligen Grünen-Außenministers Joschka Fischer verfolgt wird, der bezeichnenderweise einmal gesagt hat: Deutschland muss von außen eingehegt und von innen verdünnt werden. Es sei auch einmal an dieser Stelle kundgetan, ob hier nicht gewisse Leute eine günstige Gelegenheit sehen, auf diesem Weg einen großen Schritt voranzukommen.

Was ist Diversity

Tobias Heinz's picture

Und schon sind die Führungskräfte alle total divers ...

Die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eröffnet Chancen für innovative und kreative Lösungen.

Outsourcing und Offshoring nach Indien: Der Mythos vom indischen Programmierer?

Tobias Heinz's picture

Update: 10. Januar 2014 - ein Schlaglicht auf indische Arbeitsmoral geht heute durch die Presse: Beamter ist 24 Jahre nicht zur Arbeit erschienen, die Vorgesetzten waren dann noch zu faul, ihn zu kündigen! Zitat: "Der indische Verwaltungsapparat ist für seine Nachlässigkeit, Verspätungen und Bürokratie berüchtigt. Behördenmitarbeiter kommen demnach dauernd zu spät zur Arbeit, machen lange Mittagspausen und vergnügen sich im Dienst mit anderen Dingen, zum Beispiel mit Golfspielen. 2012 stufte eine in Hongkong ansässige Beratungsfirma die indische Bürokratie als die schlechteste aller größeren asiatischen Staaten ein.":: hier ::.

Update: 30. September 2013 Postfinance bleibt mit dem Indien-Projekt in der Krise auch die teuren Berater von Accenture haben das Steuer nicht herumreißen können. Siehe schweizer Inside-IT ::hier::

Update: 23. Januar 2013 - wie häufig werden IT Probleme in öffentlichen Unternehmen eher in der Öffentlichkeit bekannt, da hier parlamentarische Kontrolle und Veröffentlichungspflichten vorhanden sind. Die Schweizer Post muss zum wiederholten Male extrem massive Probleme mit ihrem größten IT Projekt, das nach Indien vergeben worden war melden. Die geplanten Kostenvorteile sind schon jetzt komplett aufgezehrt und Mehrkosten unausweichlich. Auch hier profitiert wieder ein Beratungsunternehmen. Da der Fehler nicht das Outsourcing selbst sein darf, brauch man "Methondenkompetenz" und "interkulturelles Know How" - Siehe Tagesanzeiger :: hier ::. Die schweizer Computerwoche titelt korrekt: Die Post steckt im indischen IT Sumpf fest.

Update: 4. Dezember 2012 - einige IT Verantwortliche haben eine Lernkurve durchlaufen. GM, einst Pionier des IT Outsourcing holt tausende von Vollzeit-IT Stellen wieder in den Konzern zurück und beendet alle Outsourcing Verträge und Experimente. Siehe z. B. Manager Magazin. GM war 1982 einer der Vorreiter beim Outsourcing und hat über 30 Jahre zahlreiche Kooperations- und Outsourcingmodelle ausprobiert. Eine Reduktion der Kosten konnte in keinem Modell erreicht werden.


Jede Dekade, in denen ich mich mit Informatik und Technologie beschäftige (also seit den 80ern) hat seine Modeerscheinungen hervorgebracht. In vielen Unternehmen kann man die Spuren dieser Moden ablesen – je nachdem, wieviel Geld in die jeweilge Mode investiert wurde, sind die Relikte in den IT-Ökosystemen noch gut ablesbar.

Nach „Offloading“ von Anwendungen auf den PC in den 80ern (Microsoft propagierte damals: „Ihr PC kann alles, was ein Mainframe kann – in allen Situationen“) kam die Zeit der 4GL Programmierung („mit einer 4th Generation Programmiersprache setzen sie ein „Rapid Application Devlopment“ in ihrer IT Abteilung um: konfigurieren Sie Anwendungen nur noch – sie pflegen nur noch ein einziges Repository ihrer Geschäftslogik, Benutzeroberflächen und Datenbank wird immer Up-to-date generiert.“) oder etwas später das Allheilmittel „Standardsoftware“ („Unser Standardsoftwarepaket liefert alle Geschäftsprozesse „out of the box“. Wo die Stdandardprozesse nicht zu ihren Geschäftsprozessen passen, können sie diese leicht an ihre Anforderungen anpassen. Das schwierigste bei unserer betriebswirtschaftlichen Standardsoftware ist die Installation, und dafür reicht ein Doppelklick auf das „setup.exe“ Icon“).

Jetzt gehts direkt um unser Gespartes! Griechenland zahlt nicht!

Tobias Heinz's picture

Update 30. Oktober 2011: Verloren! Alle, die so trottelig waren und den Griechen Geld geliehen haben, wissen nun: sie sehen nur noch die Hälfte davon wieder. Eingerichtet wird nun eine "Fazilität", die neue Schulden macht, um die alten Schulden der EU Länder umzuschulden. Also mehr vom Gleichen. Wer dem EFSF Geld leiht ist in ein paar Jahren genauso dran, wie diejenigen, die heute so blöd waren, Griechenland noch Geld zu leihen.

Euro-Rettung: mal als Investition betrachtet

Tobias Heinz's picture

Vielleicht ist es ja wirklich so, daß der Euro für Deutschland viele Vorteile bringt. Vorteile sind gut - jeder normal denkende Mensch wird aber danach fragen, ob die Vorteile auch die Nachtreile überwiegen. Jede Investition sollte also darauf geprüft werden, ob am Ende mehr Geld übrigbleibt, als zuvor investiert wurde.

Sendungsbewusstsein gegen Rechtsstaat - wie die Grünen unsere Demokratie ruinieren

Tobias Heinz's picture

Zweifel und die Suche nach der Wahrheit gehören zusammen. Ein Demokrat lebt dafür, die beste Lösung zu finden, weil er weiß, dass es für jede Sachfrage und für jede politische Herausforderung tatsächlich eine wahre und richtige Lösung geben muss. Doch jeder Demokrat akzeptiert, dass er diese beste Lösung nicht unbedingt kennt. Daraus nährt sich der Zweifel, der jede Meinung und jede Diskussion begleitet, bis auf demokratischem Wege eine Entscheidung gefallen ist.

Ausländer an der Spitze deutscher Großunternehmen

Tobias Heinz's picture

Wahrscheinlich ist es kein so ganz bekanntes Faktum, aber an der Spitze vieler deutscher Großunternehmen stehen Ausländer. Die größten deutschen Unternehmen sind im deutschen Aktienindex (DAX) zusammengefasst.

Neben dem Aufsichtsrat, der im Tagesgeschäft keinerlei Funktion ausübt, liegt die eigentliche Unternehmenssteuerung und die wichtigen Entscheidungen beim Vorstandsvorsitzenden eines Unternehmens.

Bayernhymne

Tobias Heinz's picture

In Obhut des Jugendamtes - wieder ein Kind ermordet

Tobias Heinz's picture

Schon wieder ist ein Kind, das unter der Obhut des Staates stand, das dem Jugendamt anvertraut war, ermordet worden. Die verantwortlichen Staatsdiener exkulpieren sich gegenseitig. Das Jugendamt Bad Honnef hat alles richtig gemacht ("Wir waren nicht zuständig und haben intensiv darauf hingewiesen, daß man sich an das Jugendamt in Königswinter wenden muß") und das Jugendamt in Königswinter hat auch alles richtig gemacht ("wir wussten von nichts. Bei uns hat sich niemand gemeldet"). Was auf jeden Fall für die Staatsversager feststeht, fasst Bürgermeister Wirtz so zusammen "Aus heutiger Sicht gibt es keine Anhaltspunkte für irgendein Fehlverhalten". Ein Kirchenvertreter, der sich so zu den Missbrauchfällen geäußert hätte, wäre wahrscheinlich für Monate durch die Gazetten geschleift worden.

Wieder einmal musste ein Kind sterben, das eigentlich eine intakte Familie gebraucht hätte. Wieder einmal zeigt sich, daß die Struktur unserer Gesellschaft an den untersten Fundamenten geschwächt ist. Tatsächlich sieht es so aus, als führten verrückte Wissenschaftler an den Kindern Deutschlands seit den 60ern ein gigantisches Experiment durch, dessen Ausgang völlig ungewiss ist. Manch einer meint: das Experiment wird mit ganz Deutschland gemacht.

Der Papst schweigt - und redet sich den Mund fusselig, während er drastische Maßnahmen schon längst ergriffen hat

Tobias Heinz's picture

Immer wieder taucht in der Presse der Vorwurf auf, der Papst äußere sich nicht oder nicht deutlich genug zu den Verbrechen, die von Mitarbeitern und Geistlichen der katholischen Kirche begangen wurden.